Medion- oder doch LG-Brenner?

Habe mir vor einigen Tagen einen günstigen BluRay-Brenner zugelegt, damit konnte ich jetzt endlich die Bilder meiner Frau komplett und einfach sichern. Seit dem ersten Tag habe ich auch versucht den Brenner auf die aktuellste Firmware zu flashen, da diese sehr viele Verbesserungen in Bezug auf die Brennqualität bringt, was für die Haltbarkeit nicht gerade schlecht wäre. Jedoch wollte das Tool von LG den Brenner partout nicht erkennen, obwohl er im Bios und Windows korrekt erkannt wurde.

Nach einiger Recherche bin ich nun auf des Rätsels Lösung gekommen: Es handelt sich nicht um einen original LG GGW-H20L, sondern um eine OEM Variante, die allen Anschein nach von Medion vertrieben wurde. Abhilfe schafft jedoch das Tool MediaCodeSpeedEdit: Mit diesem Tool kann man die Firmware öffnen, und beim abspeichern wird die Überprüfung auf Original-LG entfernt. So konnte ich dann ohne Probleme von YD03 auf YL05 updaten.

Evtl. lassen sich die BluRay-Rohlinge mit der neuen Firmware auch etwas schneller brennen, denn 90 Minuten ist schon verdammt lange, da fühlt man sich in die Anfänge der CD bzw. DVD-Brenner zurückversetzt. Wie soll das erst bei doppel-lagigen Rohlingen werden, da dauert das ganze dann ja mehrere Stunden… 🙁

Jetzt müssen nur noch die BluRay-Rohlinge billiger werden, denn bei ca. 5 €uro pro Rohling sind die kosten zum Datensichern noch recht hoch. Festplatten in halbwegs realistischer Größe wären jedoch auch nicht so viel günstiger… Und optischen Speichermedien wird immerhin auch eine längere Haltbarkeit bescheinigt als Festplatten. Meine alten Verbatim CD-Rohlinge lassen sich heute auch noch lesen, viele sind jedoch schon in die Mülltonne gewandert bevor sie 5 oder 10 Jahre auf dem Buckel haben 😉



Related Posts:

4 Antworten auf „Medion- oder doch LG-Brenner?“

  1. Kommt vielleicht schlecht heraus im Artikel:

    Ich habe den LG-Brenner, der auch HD-DVDs lesen kann. Dabei handelt es sich allerdings um ein OEM-Laufwerk aus irgend einem Medion-Rechner.
    Dadurch war eine andere Firmware auf dem Brenner, so dass ich das LG-Update nicht direkt aufspielen konnte. Über das Tool konnte man den LG-Updater so patchen, dass das Firmware-Update durchgeführt werden konnte.

  2. Das ist ja mal wirklich witzig 🙂 Ich wusste garnicht, dass Medion LG Laufwerke verbaut. Und erst recht nicht, dass sie dadurch auch noch eine andere Firmware drauf haben. Wie viel hast du denn für dieses Laufwerk bezahlt? Klingt immerhin wirklich interessant das Ganze. Obwohl heutzutage die HD-DVD Fähigkeit eher unwichtig geworden ist. 5 Euro pro Rohling sind natürlich auch extrem viel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.